Workshop Ideengenerierung

Ideengenerierung

Unter Ideengenerierung wird der Prozess verstanden, bei dem eine große Anzahl von Ideen im Team oder einzeln „generiert“ wird. Hierzu gibt es unterschiedliche Kreativitätstechniken die zur Ideenfindung eingesetzt werden. Die am meisten verbreitete Kreativitätsmethode ist mit einer hohen Wahrscheinlchkeit das sogenannte Brainstorming, welches jeder sicher schon einmal mitgemacht hat. Allerdings sorgt der leichtfertige und unvorbereitete Einsatz der Kreativitätstechnik  häufig für Frustration bei den Teilnehmern, weil nicht wirklich neue oder gute Ideen entwickelt werden.

Denn das Verfahren ist eine gute Sache, werden doch eine große Anzahl von Ideen innerhalb eines kurzen Zeitraumes entwickelt. Damit die Ideengenerierung von Erfolg gekrönt wird, gilt es einige Regeln zu beachten.

Time Boxing

Hierunter versteht man den bewussten Einsatz von verknappter Zeit – also Zeitlimit. Das führt dazu, dass die Teilnehmer sich auf das Offensichtliche fokussieren und innerhalb des kurzen Zeitrahmens dann auch „liefern“ möchten.  Zu lange Zeitabschnitte generieren nicht bessere und nicht mehr Ideen.

Keine Ideen-Eigentümer

Als einer der Grundregeln bei der Ideengenerierung ist die Regel des No-Ownership. Damit wird verhindert, dass gute Ideen für sich behalten werden, um diese später politisch auszuspielen.

Ungewöhnliche Orte

Ideen sprudeln so richtig, wenn das menschliche Gehirn neue Impulse bekommt. Dies geschieht besonders durch Orte mit neuen Gerüchen, visuellen Eindrücken und einer guten Atmosphäre, in der man sich auch einmal zurückziehen kann.

Trittbrettfahrer Ideen

Auch wenn es im Prozess manchmal ungewöhnlich erscheint, so sind wilde Ideen besonders dafür geeignet, eine neue Ausgangsbasis für die „richtige“ Ideen zu sein. Deshalb raus mit den Ideen und dabei keine Kritik üben.

Unterschiedliche Perspektiven

Für einen wahren Schub ganz unterschiedlicher Ideen sorgt die Zusammensetzung des Teams, welches sich mit der Ideengenerierung beschäftigt. Unterschiedliche Perspektiven aus verschiedenen Abteilungen bringen ungewöhnliche Ideen zum Vorschein.

Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist der halbe Erfolg. Dieser Satz gilt auch für die Ideengenerierung. Wenn das Kreativitätsteam ein Pre-Briefing erhält, kann es sich besser vorbereiten. Nach so einem Impuls arbeitet unser Gehirn bereits automatisch und im Hintergrund an neuen Ideen. Diese werden im folgenden Ideenentwicklungs-Prozess quasi mit den richtigen Innovationsmethoden „abgerufen“.

 

 

Kreativitätstechniken bei der Ideengenerierung

  • Lotus Blossom
  • Brainstorming für Produktentwickler
  • Chindogus
  • The Fridge – Gedanken Remix
  • Power of 10 (Mio $$)
  • SCAMPER
  • Six Thinking Heads Brainstorm
  • Nutzwertanalyse
  • Brainwriting / Ideenrundlauf
  • Collective Notebook / Field Notes
  • Mapping Service Experience
  • Methode 6-3-5
  • Morphologischer Kasten
  • Eval Aspect of brand value
  • Eval Dark Horse