Erfolgreiche Design Thinking Methoden

Für den Design Thinking Prozess und seine einzelnen Phasen gibt es einen umfangreichen Methodenbaukasten, mit mehr als 80 Methoden, die wir in der Vergangenheit aus der Praxis heraus evaluiert und zusammengetragen haben. Welche Methode im Design Thinking Prozess für welche Design Thinking Phase zum Einsatz kommt, haben wir in der Infografik zusammengestellt.

Übersicht aller Design Thinking Methoden

Übersicht alle Design Thinking Methoden

Design Thinking Methoden im Einsatz

Die Design Thinking Methoden geben Hilfestellung bei der Moderation von Innovationsworkshops und sind jeder Phase des Design Thinking Prozesses individuell zugeordnet. Neben den klassischen Methoden gibt es Ice-Breaker-Methoden oder Moderationsmethoden, die sich auf besondere Situationen im Workshop beziehen. Je nach Anforderung werden die Methoden wie aus einem Baukasten individuell für das jeweilige Unternehmen zugeschnitten.

Bevorzugt werden Präsentationen mit geführten Fragestellungen mit Design Thinking Moderationsvorlagen zum Ausfüllen und in Kombination mit flexiblen Haftnotizen eingesetzt. Haftnotizen ermöglichen bei der Anwendung von Design Thinking Methoden gleich mehrere Zustände von Fragekomplexen abzubilden. Beispielsweise können in der Design Thinking Phase der Ideenentwicklung Ideen schnell, effektiv und iterativ aus verschiedenen Perspektiven entwickelt werden. Die einzelnen Zustände der sich ergebenen Lösungen werden auf Boards mit Fotoprotokollen dokumentiert und fließen zurück in den Prozess.

Der Bewertungsprozess Design Thinking

Neben dem Entwickeln von gewünscht vielen Antworten und Lösungen für unterschiedliche Fragestellungen zum Prozess der Design Thinking Methoden kommt es auf den Bewertungsprozess der Lösungen an. Es gibt verschiedene Design Thinking Methoden als Vorlage, die je nach Problemstellung zum Einsatz kommen (siehe Grafik). Lösungen werden nach ökonomischer, psychologischer oder technischer Machbarkeit zusammen im Team untersucht und bewertet.

Häufig wird dieser Bewertungsvorgang gerade von unerfahrenen Moderatoren vernachlässigt. Am Ende eines Design Thinking Prozesses gibt es häufig viele Lösungen. Nur sind diese aufgrund fehlender Bewertungsparameter für den unternehmerischen Kontext wertlos, weil sie nicht weiterverarbeitet werden können.